Aktuelles

Liebe Besucher unserer Website, sehr geehrte Damen und Herren,

durch eine technische Störung sind Funktionen unserer Website nicht aktiv.

Die Dialogfunktionen unserer Website sind vorübergehend außer Funktion.

Bitte setzen Sie sich per Mail mit uns in Verbindung:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ihr Anliegen wird von unserem Büro bearbeitet. Danke.


Unsere Mitgliederversammlung fand am 26. November 2016 statt. Mitglieder können Informationen im nächsten Mitgliederbrief nachlesen.


→   Die neuen Räume im Haus an der Kreuzkirche sind bezogen. Nun geht es ans Einräumen. Wer uns besuchen möchte, muss ab dem 20.08.2015 bitte den linken Treppenaufgang benutzen. Unser Büro befindet sich weiterhin im 1.Stock. Auch die Telefonnummern haben sich geändert. Wir sind erreichbar unter:
Tel. 0351/439 39 17 (noch ohne AB)
Fax: 0351/439 39 14
Ein ganz großer Dank gebührt unseren fleißigen Bürodamen. Ohne deren Einsatz hätten wir diesen Umzug in so kurzer Zeit nicht schaffen können.

 


 

→  Am Sonntag dem 17.05.2015 finden ab 15:00 Uhr im Dynao-Stadion in Dresden die traditionellen Fußballspiele der Kruzianer gegen die Thomaner statt. Alle Vereinsmitglieder sind dazu herzlich eingeladen.
 Bei Teilnahmewunsch an der Stadionführung und/oder des Abendbüfetts bitten wir um Rückmeldung unter Angabe der Personenzahl bis zum 11.05. per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    →  Noch ein kleiner Nachtrag zum Fußballspiel für alle Angemeldeten. Spiel und Stadionführung sind kostenfrei. Das Bufett muss gesondert bezahlt werden.


 

→  Einladung:
Am Samstag dem 17. Januar wird im Anschluss an die Kreuzchorvesper um 18:15 Uhr im Rudolf-Mauersberger-Saal im Gemeindehaus der Kreuzkirche, An der Kreuzkirche 6, der Band 1 der neuen Reihe „Schriften des Dresdner Kreuzchores“ im Rahmen einer Podiumsdiskussion vorgestellt:
RUDOLF MAUERSBERGER
AUS DER WERKSTATT EINES KREUZKANTORS
BRIEFE – TEXTE –REDEN
herausgegeben von Matthias Herrmann, Tectum-Verlag Marburg 2014
Diskutanten werden der Autor Prof. Dr. Matthias Herrmann und Kreuzkantor Roderich Kreile sein. Moderiert wird von Dr. Christoph Münchow.
Das Buch wurde durch den Förderverein finanziert.


 

→ Allen Freunden und Förderern des Dresdner Kreuzchores wünschen wir ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr. Bleibt/bleiben Sie dem Kreuzchor auch weiterhin treu verbunden.

 


→ Am 14. Dezember 2014 hatte unser Förderverein zu einem

                                                     Empfang für den Dresdner Kreuzchor

eingeladen. An diesem Abend haben wir den Freunden und Förderern, den Spendern und Sponsoren sowie allen, die die Arbeit des Dresdner Kreuzchors und seines Fördervereins in der Vergangenheit ideell und materiell unterstützten, herzlich gedankt. In entspannter vorweihnachtlicher Atmosphäre sind wir mit unseren Gästen ins Gespräch gekommen.

Wir begrüßten an diesem Abend u.a. ehrenamtliche Helfer aus den Reihen der Kreuzkirchgemeinde, Politiker aus Stadt und Land, Vertreter unserer Landeskirche, Mitarbeiter der Stadtverwaltung, den Vertreter des mit uns eng befreundeten Förderkreises Thomanerchor, eine ganze Reihe ehemaliger Kruzianer, unsere großzügigen privaten Spender ebenso wie die tatkräftigen praktischen Helfer aus unserem Förderverein und nicht zuletzt die Mitglieder des soeben neu gewählten Kirchenvorstandes der Kreuzkirchgemeinde.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                       Für Essen und Trinken war dank unserer großzügigen Sponsoren gesorgt worden. Wir bedankten uns bei ihnen, aber auch bei den Unterstützern und praktischen Helfern aus den Reihen unseres Fördervereins und der Kreuzkirchgemeinde. Das Ensemble „The Bow Ties“ – die diesjährigen Abiturienten des Dresdner Kreuzchores – sangen unter der Leitung von Jan Arvid Prée. Kreuzkantor Roderich Kreile lud am Ende des Abends zum gemeinsamen Singen ein.

Die Begrüßungsansprache des Vorsitzenden unseres Fördervereins soll hier auszugsweise wiedergegeben werden:

Liebe Kruzianer, lieber Herr Kreuzkantor Kreile,

wir, die Freunde und Förderer des Dresdner Kreuzchores, die Gäste unseres diesjährigen Weihnachtsempfangs, wir alle – so wie wir hier versammelt sind – wollen uns für das gerade erlebte Weihnachtsoratorium ganz herzlich bei Ihnen und Euch bedanken! Dieses Weihnachtsoratorium reiht sich ein in eine lange Folge von vorweihnachtlichen Auftritten des Kreuzchors in und außerhalb von Dresden. Advent und Weihnachten ist beim Kreuzchor jedes Jahr wieder die sicherlich anstrengendste, aber wohl auch die schönste Zeit. Dieser Abend unseres Weihnachtsempfangs soll auch dazu dienen, die Leistungen des Kreuzchores während des vergangenen Jahres zu würdigen.

Deshalb freuen wir uns sehr, dass viele Freunde und Förderer des Chores, Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, Vertreter verschiedenster Institutionen und Einrichtungen unserer Einladung Folge geleistet haben. Es ist mir nicht möglich, alle Gäste persönlich und namentlich willkommen zu heißen. Hier in diesem Raum sind jetzt sehr unterschiedliche Menschen versammelt, die jedoch alle durch ihre Sympathie für den Kreuzchor miteinander verbunden sind – und die ich alle sehr herzlich begrüße!

Liebe Freunde und Förderer des Dresdner Kreuzchores, liebe Gäste unseres diesjährigen Weihnachtsempfangs, sehr geehrte Damen und Herren,

unser Förderverein hat sich zum Ziel gesetzt, den Dresdner Kreuzchor ideell, materiell und organisatorisch bei der Durchführung seiner künstlerischen Aufgaben im kirchlichen und weltlichen Bereich zu unterstützen. Dazu gehört auch die notwendige und gezielte Unterstützung und Fürsprache für das öffentliche Ansehen des Chores.

Wir unterstützen den Chor natürlich auch im materiellen Bereich, dort, wo es nötig ist, können und wollen dabei aber die Pflichtaufgaben des Trägers des Chores nicht ersetzen. Als aktuelles Beispiel: Gerade eben haben wir zwei neue Klaviere als Übungsinstrumente ins Alumnat geliefert.

Der Dresdner Kreuzchor weiß sich einer über viele Jahrhunderte zurückgehenden Tradition verbunden, die christlich geprägt und seit der Reformation in besonderer Weise der evangelischen Kirchenmusik verpflichtet ist. Seine Bindung an den liturgischen Dienst in der Dresdner Kreuzkirche ist ein wesentliches Identitätsmerkmal dieses Chores.

Stanislaw Tillich, unser sächsischer Ministerpräsident, hat vor nicht allzu langer Zeit in einer Rede gesagt: Der Kreuzchor ist also zuerst und vor allem ein singender Botschafter des Evangeliums, ein Verkünder der Frohen Botschaft.

Dieses Diktum ist – wie wir alle wissen – immer wieder angefragt, in Zweifel gezogen und angegriffen worden. Ist der Dresdner Kreuzchor doch seit jeher und bis heute ein Chor, der in städtischer Trägerschaft steht. Dessen ideelle und künstlerische Heimat – dessen geistliche Heimat – jedoch eine Kirche ist:  

Angriffe auf die kirchliche Bindung des Kreuzchores hat es während der beiden Diktaturen des vergangenen Jahrhunderts gegeben, von den Nazis und von den Kommunisten. Kluges, konsequentes Handeln besonders der beiden Kreuzkantoren Rudolf Mauersberger und Martin Flämig hat solche Paradigmenwechsel verhindert.

Wir erinnern uns an solche Geschichten besonders jetzt, da wir auf das 800jährige Jubiläum des Kreuzchors zugehen, das wir gemeinsam mit der Kreuzkirche und dem Evangelischen Kreuzgymnasium feiern wollen. Ich freue mich deshalb besonders, die Vertreter der Fördervereine des Evangelischen Kreuzgymnasiums und der Kreuzkirche Dresden unter unseren Gästen zu wissen. Wir wollen in traditioneller Verbundenheit gemeinsam das Jubiläumsjahr 2016 vorbereiten.

Natürlich ist uns allen klar, dass der Kreuzchor kein „Kirchenchor“ im herkömmlichen Sinne ist. Er „gehört“ allen Dresdner Bürgern. Wir wissen, dass nicht nur Christen die Kreuzchorkonzerte in der Kreuzkirche besuchen. Und das ist gut und richtig so. Unser Chor besitzt eine überragende kulturelle Bedeutung für die Stadt Dresden und entfaltet durch seine anspruchsvolle Konzert- und Tourneetätigkeit eine weit über die Grenzen Dresdens hinausreichende künstlerische Wirkung.

Ich zitiere nochmal Stanislaw Tillich: Als klingender Botschafter Sachsens vertritt er in Deutschland und im Ausland nicht allein die sächsische Musiktradition und insbesondere die außergewöhnliche Knabenchortradition, sondern er erzählt auf seine Art auch etwas über unsere sächsische Heimat.

Das gegenwärtige Wirken des Kreuzchors vollzieht sich in musikalischer und pädagogischer Auseinandersetzung mit der gelebten Gegenwart - zugleich aber in Verantwortung gegenüber seiner 800jährigen Geschichte.

Wir grüßen Sie wenige Tage vor Weihnachten sehr herzlich – und verbinden mit diesem Gruß unsere guten Gedanken an die Arbeit des Kreuzchores und seines Kantors, erinnern an die besonderen Belastungen der Jungen in dieser Zeit. Es sind anspruchsvolle Aufgaben, hohe physische und psychische Anforderungen, die gerade jetzt von den Kruzianern abverlangt werden. Wir wünschen ihnen auch in diesem Jahr Kraft und Gesundheit, Freude an ihren Aufgaben und Gottes Segen für ihr Amt.

Allen Helfern, die unsere Arbeit praktisch unterstützten, soll hier nochmals herzlich gedankt werden, ebenso den vielen großzügigen Spendern.

Ich wünsche Ihnen und Euch für die Advents- und Weihnachtszeit, für das neue Jahr alles Gute, Gesundheit und Gottes Segen. Bleiben Sie – bleibt – bitte auch im neuen Jahr unserem Dresdner Kreuzchor und seinem Förderverein zugeneigt!

 
→ Am 29.11.2014 fand unsere diesjährige Mitgliederversmmlung mit Vorstandswahl statt. Die Übersicht der Arbeit des Vereins hat im Büro satzungsgemäß ausgelegen und lag den Anwesenden als Tischvorlage vor. Diesen Bericht können registrierte Mitglieder unter "Mitgliederbriefe" einsehen. Der mündlicher Vortrag unseres Vorsitzenden ging auf einige ausgewählte Schwerpunkte des Jahres 2014 ein:
•    Die Mitgliederzahl hat sich auf 420 erhöht.
•    Die Ehrungen zu Rudolf Mauersbergers 125. Geburtstag wurden wesentlich vom Förderverein initiiert. Traditionspflege ist
     unverzichtbar. 
•    Das „ Komponistenporträt Rudolf Mauersberger“ hat eine sehr hohe Auflage erreicht. Dies ist hauptsächlich das Verdienst von Gerhardt
     Uhle. Das Projekt stellt keine finanzielle Belastung für den Verein dar.                                                               
•    Der Vorstand stellt Überlegungen an, wie der Förderverein sich zur 800 Jahr Feier beteiligen kann.

•    Die Kommunikation zwischen Förderverein und Kreuzchor ist Thema von Gesprächen zwischen dem Vorstand und der Chorleitung.  

     Bestehende Differenzen sollen von unserer Seite aus konstruktiv geklärt werden. Herr Andrich verweist dabei besonders auf §2 (1) 

     unserer Satzung (ideelle Unterstützung des Kreuzchores als eine Kernaufgabe des Vereins). Im Zusammenhang mit einem Presse-

     Artikel (SZ vom 22.11.2014) wird auch auf die darin abzulesende Problematik eingegangen. Der Vorstand wird sich auch damit in   

     angemessener Weise auseinandersetzen.

Die Berichte des Schatzmeisters und der Rechnungsprüfer wurden bestätigt, dem Vorstand Entlastung erteilt. Thema der Diskussion war vor allem der Artikel in der SZ vom 22.11 2014.
Der "alte" Vorstand kandidierte erneut und wurde mit großer Mehrheit wiedergewählt. Wir danken für das Vertrauen.
Bereichert wurde die Veranstaltung durch die Vorstellung unserer 20. Archiv-CD "Chorpräfekten dirigieren". Sie wird pünklich auf dem Gabentisch unserer Mitglieder liegen. Außerdem stellte Prof. Dr. Matthias Herrmann den 1. Band der Schriften des Dresdner Kreuzchores "Rudolf Mauersberger - Aus der Werkstatt eines Kreuzkantors" vor. Die Ausgabe wird vom Förderverein und seinen Spendern finanziert. Dafür wieder einen rieseigen Dank an all unsere Unterstützer. Nicht vergessen werden soll, dass wir unseren neuen Infostand einweihen konnten. Er wird uns zukünftig begleiten. Zum Abschluss gab es ein Ständchen der Jungs unter Leitung von Peter Kopp ehe wir gemeinsam die wunderbare Adventsvesper besuchten.
 
 Buch     Stand        Kruzianer                                                                                                                                                                                                 

- 

 

 

 

 ____________________________________________________________________________________________

 → Die Klaviere sind aufgestellt und in Besitz genommen.

Klavier 1Klavier 2

_____________________________________________________________________________________________________

→ Heute am 03.11.2014 erhielt der Kreuzchor zwei neu Übeklaviere. Ein herzlicher Dank an unsere Vereinsmitglieder, die diese Unterstützung ermöglicht haben.

______________________________________________________________________________________________________

 → Am 14.06.2014 findet zum dritten Mal die "Dampfschifffahrt mit dem Dresdner Kreuzchor" der Stiftung Dresdner Kreuzchor statt. Das Wetter soll schön werden. (http://www.wetter.de/deutschland/wetter-dresden-18232486/wettervorschau.html) Informationen und Impressionen von 2013 gibt es unter http://www.stiftung-kreuzchor.de/aktuelles_dampfschifffahrt.html

______________________________________________________________________________________________________

→ Programmtip zum 125. Geburtstag von Rudolf Mauersberger: http://www.mdr.de/mdr-figaro/musik/mauersberger104.html#anchor1

______________________________________________________________________________________________________

→ Unser Verein ist im zweiten Jahr nacheinander von der Stadt Dresden und der Ostsächsischen Sparkasse für seine engagierte Arbeit geehrt worden und durfte eine Spende in Höhe von 5000 € in Empfang nehmen. Den Dank der Oberbürgermeisterin und des Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse reichen wir gern an Sie/Euch weiter.

Spende

 von links: Herr Hoof, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse, Herr Andrich, Frau Becht (beide für den Förderverein Kreuzchor),

2 Vertreter des Vereins "Chinesischer Pavillon zu Dresden"; OBin Frau Orosz

_____________________________________________________________________________________________________

 →  Am Vorabend des 1. Advent fand unsere Mitgliederversammlung statt. Die Atmosphäre unserer Zusammenkunft war angenehm entspannt. Die Übersicht der Arbeit des Vereins hat im Büro satzungsgemäß ausgelegen und lag den Anwesenden als Tischvorlage vor. Diesen Bericht können registrierte Mitglieder unter "Mitgliederbriefe" einsehen. Der mündlicher Vortrag unseres Vorsitzenden ging auf einige ausgewählte Schwerpunkte des Jahres 2013 ein:

  • zunächst auf unsere letzte Archiv-CD 19, die gemeinsam mit dem Förderkreis Thomanerchor herausgegeben worden war;
  • dann auf die Gedenkveranstaltungen zum 100. Geburtstag von Prof. Martin Flämig im September (mit Übergabe des Wetzel-Gemäldes an den Kreuzchor);
  • schließlich auch auf die Anfang 2014 bevorstehenden Veranstaltungen zum 125. Geburtstag von Prof. Rudolf Mauersberger (die von uns unterstützte Herausgabe des Komponistenporträts Rudolf Mauersberger ist auf gutem Weg und wird im Januar abgeschlossen sein, wir sagten dafür unseren Dank an den unermüdlichen Initiator, unser Vereinsmitglied Gerhardt Uhle);
  • nicht zuletzt auf die Situation unseres Büros, in dem Herr Hoffmann und Herr Lehmann auf eigenen Wunsch aus dem Büroteam ausgeschieden und wurden würdig verabschiedet worden sind – aber auch eine nahtlose Nachfolgelösung gefunden worden ist (die neuen Mitarbeiterinnen Frau Becht, Frau Grave und Frau Schöne wurden vorgestellt).

Die Berichte des Schatzmeisters und der Rechnungsprüfer wurden bestätigt, dem Vorstand Entlastung erteilt. In der Diskussion lobte unser Ehrenmitglied Horst Rasch die Arbeit der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle, habe es doch zum wiederholten Male von den Rechnungsprüfern keine Beanstandungen gegeben.

Unser besonderer Dank galt allen Helferinnen und Helfern für die Vorbereitung der Mitgliederversammlung und die liebevolle vorweihnachtliche Ausgestaltung des Raumes.

Der Chordirigent des Kreuzchores Peter Kopp berichtete aus seiner Arbeit, besonders über die China-Reise, die unter seiner Leitung stattgefunden hatte – mit einer Hälfte des Chores, die andere Hälfte ging mit dem Kreuzkantor auf eine große Deutschlandtournee. Er berichtete eindrucks- und humorvoll über die erste Reise des Kreuzchors in das „Reich der Mitte“, einschließlich der im Nachgang von den Medien entfachten Diskussion über die Programmgestaltung und beantwortete die Fragen der Mitglieder.

Am Ende unserer Mitgliederversammlung wurden wir durch einen kleinen Chor des Kreuzchors unter der Leitung des Kreuzkantors mit einem klingendem Gruß überrascht. Der Kreuzkantor bedankte sich bei uns, bei allen Mitgliedern des Fördervereins, für unser für ihn wertvolles, unverzichtbares Engagement für den Dresdner Kreuzchor. Diesen seinen Dank geben wir gern an alle Mitglieder, die unsere Mitgliederversammlung nicht erleben konnten, weiter.

Nach der Mitgliederversammlung konnten wir in der überfüllten Kreuzkirche (dankenswerterweise auf eigens für uns reservierten Bankreihen) die traditionelle Adventsvesper des Chores miterleben. Anschließend haben einige von uns dem Dresdner Striezelmarkt einen ersten Besuch abgestattet, um den Tag gemeinsam ausklingen zu lassen.

→ Am Samstag, dem 30.11.2013, findet 14:00 Uhr im Rudolf-Mauersberger-Saal im Haus an der Kreuzkirche unsere diesjährige Mitgliederversammlung statt. Der Bericht des Vorsitzenden zur Vereinsarbeit ist unter "Mitgliederbriefe" einsehbar.                                                                                                                                                                                 

→  Am 07.09.2013 wurde in einer Gedenkveranstaltung des 100. Geburtstages von Prof. Martin Flämig  gedacht. Die Stadt Dresden, die Landeskirche sowie ehemalige Kruzianer würdigten das Wirken des Kreuzkantors. Der Förderverein übergab dem Kreuzchor das Gemälde "Kreuzkantor Prof. Martin Flämig" von Christoph Wetzel als Dauerleihgabe.

Gemaelde

Foto: Albrecht Hoch

→ Das Auftaktfest war wieder ein voller Erfolg. Die vielen selbstgebackenen Kuchen waren überwältigend. Selbst das Wetter hat durchgehalten. Es gab Raum für viele interessante Gespräche. Alle von den Kreuzchormitarbeitern liebevoll aufgebauten Stände (herzlichen Dank dafür) waren stark frequentiert. Höhepunkt war natürlich das Fußballspiel der 4. gegen die 12. Klasse.

Der Kreuzkantor, die Mitarbeiter des Chores und die Jungs genießen ihren wohlverdienten Urlaub. 

____________________________________________________________________________                                            

flaemig

→ Wir wollen jetzt schon auf einen ersten Höhepunkt zu Beginn der neuen Saison hinweisen.           Vor 100 Jahren, am 19. August 1913, wurde Martin Flämig in Aue geboren. Dies ist der Anlass für eine Gedenkvesper am Sonnabend, 7. September 2013, 17 Uhr, in der Kreuzkirche Dresden, die der Dresdner Kreuzchor unter Leitung von Kreuzkantor Roderich Kreile seinem früheren Kreuzkantor widmet.

Im Zusammenwirken von Kreuzchor, Kreuzkirchgemeinde und Förderverein Dresdner Kreuzchor gibt es vorher eine Gedenkveranstaltung. Diese findet  14 Uhr im Rudolf-Mauersberger-Saal, Haus an der Kreuzkirche 6, statt. Dabei soll in besonderer Weise an das Wirken Martin Flämigs als Kreuzkantor in Wort, Bild und Ton erinnert werden. Neben Würdigungen durch die Stadt Dresden und die Landeskirche werden ehemalige Kruzianer und Schüler sowie Künstler, die unter dem Dirigat Martin Flämigs musiziert haben, zu Wort kommen. Auch kurzen biografischen Reminiszenzen aus dem Kreis der Familie Flämig wird Raum gegeben werden.

_______________________________________________________________________________________________________

→ Das siebte Mal schon stellten die Fördervereine von Kreuzchor und Kreuzkirche gemeinsam den berühmten Knabenchor und die evangelische Hauptkirche unserer Stadt auf einem Kirchentag vor. Diesmal in Hamburg mit einem Stand auf dem Markt der Möglichkeiten.

Gleich zu Beginn erhielten wir hohen Besuch: Bundesverteidigungsminister Dr. Thomas de Maiziére ließ es sich nicht nehmen, vorbei zu schauen. Er ist Kreuzchor und Kreuzkirche sehr verbunden, besucht häufig Konzerte, Vespern und Gottesdienste. Auch die Oberbürgermeisterin von Dresden, Helma Orosz, stattete unserem Stand einen Besuch ab. Wir freuten uns sehr über die Zeit, die sich unsere hohen Gäste nahmen. Während der schönen Maientage im sonnigen Norden ergaben sich viele Gespräche mit interessierten Menschen aus ganz Deutschland. Immer wieder hörten wir, wie großartig der Kirchentag vor zwei Jahren in Dresden gewesen sei. 

 
 
__________________________________________________________________________________________
 Am 26.01.2013 wird nach der Vesper die Gesprächsreihe "Kruzianern begegnen" fortgesezt. Aus aktuellem Anlass werden Kreuzkantor Roderich Kreile, Oberlandeskirchenrat Dr. Peter Meis und Kulturbürgermeister Dr. Ralf Lunau über das Thema: "Internationale Kulturmarke oder Freizeitverein – was ist der Dresdner Kreuzchor wert?" diskutieren. Das Gespräch wird von MDR Figaro aufgezeichnet.
_______________________________________________________________________________________________________

→ Große vorweihnachtliche Überraschung und Freude.
Unser Verein wurde durch OB Helma Orosz und den Vorstandsvorsitzenden der Ostsächsischen Sparkasse Dresden, Herrn Joachim Hoof, für seine engagierte und hervorragende ehrenamtliche Arbeit geehrt. Unser Vorsitzender, Christoff Andrich, durfte eine Spende in Höhe von 5000 € entgegennehmen. Dafür, dass der Verein diese Aufgaben leisten kann, allen Mitgliedern, Förderern, Spendern und Freunden einen herzlichen Dank.

Ehrung 

Unser Vorsitzender im Kreis der anderen Ausgezeichneten mit OB Frau Orosz und dem                                                     Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Herrn Hoof (ganz rechts)

 _________________________________________________________________________________________

 Am 01.12.2012 fand unsere diesjährige Mitgliederversammlung mit Vorstandswahl statt.

Unser Vorsitzender, Christoff Andrich, erstattete Bericht über die Arbeit des Vergangenen Jahres. Wir können auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurückblicken. Wir konnten "unseren" Jungs an vielen Stellen helfen u.A. die Reise nach Finnland finanzieren. Mit CD 19 und den Alumneumserinnerungen konnten wir unsere Archiv-Reihe erfolgreich fortsetzen und, und...
Unsere Mitglieder sahen das wohl ähnlich und haben den "alten" Vorstand entlastet. Die anschließende Neuwahl hat vier der fünf Vorstandsmitglieder überzeugend im Amt bestätigt. Herzlichen Dank für das Vertrauen. Christoph Flämig hat nicht wieder kandidiert und geht in den verdienten "Ruhestand". Es sei ihm herzlich für seine Arbeit gedankt. Dr. Christoph Münchow ist der neue "5. Mann". Glückwunsch zur Wahl und bestes Gelingen für seine Tätigkeit bei und für uns.

Breiten Raum nahm die Diskussion um die momentane Finanzlage des Chores und der angedachten Erhöhung der Elternbeiträge ein. Einigkeit bestand, dass zunächst Rücksprache mit dem Kreuzkantor, dem Chormanagement sein muss. Danach werden wir notwendige Schritte beraten. Kurz vor Ende der Mitgliederversammlung erschienen die Kruzianer um unter Leitung von Peter Kopp ein kleines Ständchen zu bringen. Herzlichen Dank dafür. Die anschließende Vesper in der mit 3500 Menschen übervollen Kreuzkirche war ein wunderbarer, stimmungsvoller Beginn der Adventszeit.

__________________________________________________________________________________________

→ Am Samstag dem 01.12.2012 findet um 14:00 Uhr im Rudolf-Mauersberger-Saal der Kreuzkirchgemeinde (01067 Dresden; An der Kreuzkirche 6) die nächste Mitgliederversammlung des Fördervereins mit Vorstandswahl statt. 

__________________________________________________________________________________________

Unser 20. Vereinsjubiläum

→  Begonnen hat es mit der h-Moll-Messe von J.S. Bach. am 3.Oktober. Am Samstag ging es weiter mit einer Stadtrundfahrt mit der Kreuzchor-Straßenbahn, einem Besuch der Vesperprobe und der Vesper. Am Sonntag 7. Oktober folgten ein beeindruckender Gottesdienst mit den Kruzianern und Michael von Brück, ein tolles Konzert der "Jungs" in der Heilig-Geist-Kirche mit einer wundervollen Rede von Thomas de Maizière über den Kreuzchor aus der Sicht eines Kruzianervaters und einem in jeder Hinsicht gelungenen Empfang im Kreuzgymnasium. Einen herzlichen Dank an alle die geholfen haben, diesen Tag so festlich zu gestalten.

Grußschreiben der Oberbürgermeisterin Helma Orosz

 

 Fotos: Norbert Palm / Friedemann Willert